Was ist das denn hier?


Es könnte kaum kontroverser sein: Sie ist ein Zentrum der Lust, der Sehnsuchtsort Vieler und meistens sogar die erste Haltestelle auf unserem Weg ins Leben. Gleichzeitig wird die Vulva aber auch als komisches, ekliges und hässliches “Das-da-unten” bewertet. Eine dicke undurchsichtige Schicht der kulturellen Beschämung, des Unwissens und der Verleugnung ihrer Schönheit und Freude wabert um die Vulva. Es ist Zeit sie zu durchbrechen.

Viva la Vulva!

  • Symbol Pfeil

    Die inneren Vulvalippen variieren stark. Sie können zwischen 0,2 cm bis 7 cm breit sein.

    Quelle
  • Symbol Lupe

    Zwischen 2015 und 2019 ist die Zahl der chirurgischen Vulvalippenverkleinerungen weltweit um 73,3% gestiegen.

    Quelle
  • Symbol Sprechblase

    Weniger als 30 % der Menschen mit Vulva wissen, was der Begriff Vulva definiert.

    Quelle
Warum?

Vulvaversity widmet sich der Entmystifizierung und dem Sichtbarmachen der Vulva. Das Projekt räumt mit Normvorstellungen auf und möchte dazu anregen, die über viele Jahrhunderte entwickelten Scham bezüglich Vulven über Bord zu werfen. Mal so richtig hinschauen, lautet das Motto. Und das Ziel: Zeigen, wie die Vulva wirklich ist, divers und vielfältig, in all ihren Farben und Formen.


Die Produkte

Um die Vulva in all ihrer Vielfalt sichtbar zu machen, zum Nachdenken und Diskutieren anzuregen, haben wir für 2021 einen Abreißkalender mit Fotos von 365 verschiedenen Vulven produziert. Für 2022 gibt es eine noch diversere Neuauflage. Bewusst verzichtet Vulvaversity dabei auf das Ästhetisieren oder die künstlerische Darstellung. Die Bilder zeigen somit ein unverfälschtes, unverändertes Abbild der Vulven. Die abgerissenen Kalenderblätter können später als Notizzettel, Einkaufslisten, Postkarten etc. weiterverwendet werden. Zudem enthält der Kalender wissenswerte Informationen über die Vulva, die eigentlich zum Allgemeinwissen zählen sollten.


Veranstaltungen

Bitte nimm Platz auf dem Vulva-Thron und zeig’ deine Realität bei einem unserer Vulvaversity-foto-shoots! Oder komm zu einem Gipsworkshop und mach einen Abdruck deiner Vulva!? Lieber nur Infos? No problem- mit Film, Vortrag und Ausstellung sind wir (in Zukunft) auch am Start!


Vulvaversity shooting

Das Kollektiv


Vulvaversity ist ein Kollektiv engagierter Künstler*innen und Projektemacher*innen zwischen 23 und 30 Jahren. Das Team besteht aus Janna (Lehrerin), Antonia (Erzieherin und Mutter), Gwen (Filmemacherin und Mutter), Joana (angehende Yoni-Masseurin und Sexualcoachin) und Indra (Kulturwissenschaft-lerin).* Gemeinsam setzen sie sich mit Witz und Wille dafür ein, der Vulva einen Weg aus dem kulturellen Exil zu bahnen.

*Robert hat sich zum Ende des letzten Jahres bis auf Weiteres aus dem aktiven Teil des Kollektivs zurückgezogen.

Vulvaversity Team

So e r reichst du uns


Schreib uns gerne einfach eine E-Mail an kontakt(at)vulvaversity.de .

Wir freuen uns, wenn du dich für unseren Newsletter einträgst.

Bist du über 18 Jahre alt?

Ja Nein